Aktuelles

Stand 19.10.2020

Liebe Kundinnen und Kunden

Die vom Bundesrat beschlossenen Verschärfungen der Massnahmen im Hinblick auf die gestiegenen COVID-19 Fallzahlen haben auch Auswirkung auf das bestehende Schutzkonzept.  Der Verband der medizinischen Masseure hat das Schutzkonzept angepasst. Neu ist für sie als Kundin/Kunde daraus folgende Massnahmen zu beachten (Auszug aus dem Schutzkonzept):

  • Patienten werden bei Terminbuchungen oder Eintritt in die Praxisräumlichkeiten aufgefordert mit Fieber- und/oder Hust-Symptomen oder generell einen Verdacht auf Infektionskrankheit die Praxis nicht zu betreten und zu Hause zu bleiben respektive sich an einen Arzt zu wenden.
  • Bevor die Kunden in die Praxis eintreten, haben dies die Schutzmaske aufzusetzen. Das Tragen der Schutzmaske in der Praxis ist für die Kunden Pflicht. 
  • Die Vorschriften des BAG über die Hygiene und die soziale Distanz sollen nach Möglichkeit ausserhalb der eigentlichen Therapie jederzeit eingehalten werden.
  • Generell sollen ausserhalb des Therapiezimmers in den Warteräumen mindestens 1.5 m Abstand zwischen einzelnen Personen eingehalten werden.
  • Die Anamnese und Beratung soll ausschliesslich im Behandlungszimmer stattfinden und dabei soll ein 1.5m Abstand zwischen Therapeut und Patient eingehalten sein und die Schutzmasken vom Therapeuten und dem Patienten getragen werden. 
  • Generell soll die Behandlung so stattfinden, dass eine direkte Tröpfcheninfektion verhindert werden kann und so sind Gespräche auf ein Minimum zu beschränken.
  • In der Behandlung selbst kann die soziale Distanz wegen personenbezogenen Dienstleistungen mit Körperkontakt nicht eingehalten werden. Der Therapeut hat zwingend einen Mundschutz zu tragen und nach Möglichkeit ebenfalls der Patient zum Schutz beider. Fordern Sie den Patienten auf, einen eigenen Mundschutz mitzubringen, damit Ihr eigenes Lager weniger beansprucht wird (unklare Lieferzeiten). 
  • Für die Kategorie der besonders gefährdeten Personen (gemäss beiliegender Liste) empfehlen wir eine permanente Schutzmaskenpflicht auch während der Therapie. 
  • Weil die soziale Distanz in der Therapie nicht eingehalten werden kann, soll der Therapeut vor und nach dem Therapie-Kontakt die Hände desinfizieren. Auch soll der Patient bei Austritt aus dem Behandlungszimmer die Hände desinfizieren. 

Besten Dank für das Verständnis.

Herzliche Grüsse Sandra Binz